Hämorrhoiden Selbst Entfernen – Ohne Operation

Musica

Just another WordPress site

Kürzlich erhielt ich eine E- Mail von einer Dame, die die von Jan Huber entwickelte 3-Schritt Methode gegen Hämoriden getestet hatte.
Sie shickte ir einn kompletten Erfahrungsbericht und ich fragte sie daraufhin, ob ich diesen hier veröffentlichen dürfte. Sie hat es mir gestattet, allerdings wollte sie anonym bleiben. Hier ist der Bericht (ohne Begrüßungs- und Verabschiedungsfloskeln), von den ersten Hämoriden Anzeichen, bis hin zur kompletten Lösung des Problems.

Hämoriden Behandlung ohne Operation
Juckenden Hämorrhoiden sind in meiner Familie keine Neuerscheinung. Bereis mein Vater litt unter der lästigen Erscheinung und meine Hoffnung davon verschont zu bleiben, erwiesen sich dementsprechend als illusorisch.
Das erste Mal verspürte ich ds unangenehme Jucken am After als ich 26 Jahre alt war. Zu diesem Zeitpunkt war ich hochschwanger zu meinem ersten Kind. Ich hatte sofort den Verdacht auf Hämoriden, da es ja wie gesagt in unserer Familie eine durchaus gängige Erkrankung ist. Dementsprechend habe ich einen Arzt aufgesucht und ihn um Rat gefragt, was hier zu tun sei. Dieser meinte, dass solcherlei Probleme in der Schwangerschaft normal seien, weil durch die Belastung aufgrund des Baby’s im Bauch, wirke ein unnatürlich hoher Druck auf die Hämorrhoidalknoten. Die ganze Sache dürfte sich von selbst lösen, sobald die Schwangerschaft vorbei sei. Das einzige was zu empfehlen wäre, sei die gänige Ernährung bei Hämorrhoiden zu beachten. Damit könne man schon viel wettmachen. Außerdem bekam ich eine Salbe. Da ich zu jenem Zeitounkt noch relativ jung war hat sich die Thematik, nachdem mein Kind geboren war, tatsächlich von selbst erledigt. Ich war also für ca. 7 Jahre hämorrhoidenfrei.
Die zweite Geburt ist ohne derartige Komplikationen vonstatten gegangen. Wenie Jahre darauf wurde ich dann allerdings wieder mit der Problematik konfrontiert und diesmal gab es keinen Grund wie zuvor die Schwangerschaft. Anfangs war es nur ein leichtes Jucken am After, aber ich war mir durchaus im klaren, dass es sich hierbei höchstwahrscheinlich wieder um die ersten Anzeichen von Hämoriden handelte. Da sich auch mein Vater lange Zeit geziert hatte, einen Doktor aufzusuchen und relativ gut mit Kräuterbinden und Salben zurechtgekommn war, ging ich auch davon aus, dass dies vollkomen ausreichen würde. Zumal ich im Internet gelesen hatte, dass man bei Hämorrhoiden ersten Grades, worum es sich höchstwahrscheinlich bei mir handelte, gute Chancen auf natürliche Heilung hätte.
Ich schaute also darauf, mich möglichst ballaststoffreich zu ernähren und auch viel Obst und Gemüse in meinen täglichen Ernährungsplan miteinfließen zu lassen.
Allerdings musste ich nach einem halben Jahr diesen Plan auch resigniert aufgeben. Jedes Mal wenn ich auf die Toilette ging, um mein großes Geschäft zu verrichten, hatte ich Schmerzen. Außerdem befand sich auch Blut im Stuhl. Die gesunde Ernährung konnte meiner genetischen Veranlagung nichts entgegen setzen.
Dementsprechend beschloss ich also nun doch einen Arzt aufzusuchen. Meine Vermutung war natürlich richtig gewesen und die Diagnose lautete Hämorrhoiden zweiten Grades.
Ich konnte durch die vom Arzt verschriebenen Hilfsmittel auch die unmittelbaren Schmerzen eindämmen. Jedoch hatte sich das Problem bereits so weit entwickelt, dass es sich nicht mehr nur mehr um innere Hämorrhoiden handelte. Der Arzt riet mir dementsprechend zu einer Operation. da diese für mich aber nur als letzte Option in Frage gekommen wäre, verbrachte ich in den folgenden Tagen mehrere Stunden hinter dem Computer und sah mich nach Alternativen um.
Diese passende und seriöseste fand ich dann in der drei Schritt Methode von Jan Huber, auf die mich Ihre Seite aufmerksam gemacht hatte.
Das ganze Programm ist eine wahre Goldgrube für jemand der keine Hämorrhoiden Operation machen will. Besonders hilfreich fand ich die Anleitung zum richtigen Stuhlgang und wie man hierzu in die Hocke gehen muss. Auch die Ernährungstipps, sowie die empfohlenen Hausmittel zum Erstellen von Auflagen fand ich sehr hilfreich.

Read more here

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *